Bahamas
Bahamas in der Karibik

Bahamas

Die Bahamas sind ein, im Atlantik gelegener, Inselstaat, der gleichzeitig ein Teil der sogenannten Westindischen Inseln ist. Dabei erstrecken sich die Bahamas über eine Fläche von etwa 14.000 Quadratkilometer. Die Hauptstadt des Inselstaates ist Nassau.
 
Häuser auf den Bahamas
 
Geographie der Bahamas

Faszinierend ist aber bereits die Geographie der Bahamas, denn immerhin setzt sich dieser Inselstaat einmal aus seinen Inseln, zum anderen aber auch aus mehr als 2400 Korallenriffen zusammen, so dass hier durchaus auch Tauchsportler auf ihre Kosten kommen können. Dabei erstreckt sich das Gebiet des Landes von der bekannten und ebenfalls beliebten Südostküste der USA an der Nordküste Kubas entlang bis hin zu den Turks- und Caicosinseln. Die wichtisgten Inseln sind dabei unter anderem Grand Bahama, Long Island, Cat Islands, Berry Islands sowie diverse weitere. Die wichtisgten Städte sind dabei Freeport und natürlich die Hauptstadt Nassau.

 
Weitere Infos zu der Insel Bahamas gibt es für Touristen beim Karibik Infoguide wo es auch viele Beschreibungen gibt zu den einzelnen Inseln die man besuchen kann.
 
Bahamas und Palmen
 

Geschichte der Bahamas

Die Bahamas können zudem auf eine sehr wechselhafte und spannende, wenn auch leider nicht immer positive, Geschichte zurück blicken. Eine erste Besiedlung einiger Inseln ist zumindest für das 4. Jahrhundert belegt, wobei eine dauerhafte Besiedlung vieler Inseln auch erst für das 9. und das 10. Jahrhundert urkundlich bestätigt ist. Leider spielte auf den Bahamas auch das Thema der Sklaverei im Zuge der Entdeckung durch Kolumbus eine große Rolle. Zudem war das Gebiet lange Zeit im Eigentum verschiedener Kolonialmächte, so dass es aber auch zu einer Vermischung der Kulturen kam, die noch heute in zahlreichen Museen und Ausstellungen sowie in der Architektur lebendig ist.

Anreise und Abreise auf die Bahamas

Die Anreise und Abreise auf die Bahamas erfolgt ganz klar auf dem Luftweg, wobei zahlreiche Airlines regelmäßig diesen Inselstaat zu recht günstigen Konditionen anfliegen.

Pauschalreisen werden zudem von namhaften Reiseveranstaltern entweder direkt im Sortiment geführt oder auf Kundenwunsch organisiert. Zudem ist der Inselstaat ein beliebtes Ziel von Kreuzfahrtgesellschaften, die dort regelmäßig im Hafen von Nassau vor Anker gehen und ihren Gästen zumindest einen Tag, meist aber mehrere Tage Aufenthalt bieten.

Sehenswürdigkeiten auf den Bahamas

Wer im Urlaub gerne ausgiebig Kunst und Kultur tanken möchte, hat auf den Bahamas mit Sicherheit Gelegenheit dazu, denn immerhin überzeugt gerade die Hauptstadt Nassau durch zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Aber auch die Sehenswürdigkeiten auf den zahlreichen Inseln und in den Inselhauptstädten sowie der näheren Umgebung lohnen durchaus einen ausgiebigen Besuch und eine Besichtigung. So bietet beispielsweise Long Islands mit Dean's Blue Hole eine der bekanntesten Unterwasserhöhlen, die auch im Rahmen von Tauchkursen begangen und zumindest teilweise besichtigt werden kann.

Die Bahamas und der Tourismus

Der Tourismus spielt auf den Bahamas eine sehr große Rolle und gilt als eine der wichtigsten Einnahmequellen des Landes. Unterstützt wird dies vor allem durch die sehr gastfreundliche Bevölkerung und das angenehme Klima auf den Bahamas. Beispielsweise kann man hier als Gast auch problemlos noch im Januar im Meer baden, das dann eine Wassertemperatur von etwa 24 Grad Celcius aufweist.

 
Zwar keine Insel aber auch für viele Urlauber sehr schön ist das Reiseziel Tampa in den USA wo es tolle Strände gibt die perfekt sind für einen erholsamen Badeurlaub.
 

Internationale Bedeutung im
Finanz- und Bankenbereich

Ebenfalls eine große wirtschaftliche Bedeutung kommt auf den Bahams neben dem Tourisms auch dem Finanz- und Bankensektor zu. Nach wie vor kann man hier von relativ lockeren Gesetzen profitieren und zu günstigen Konditionen auf den Bahams Geld anlegen. Ein zweiter Wohnsitz auf den Bahams ist dabei aber eine gute Empfehlung, da leider viele Gesetze auf Druck der USA hin verschärft werden mussten. Trotzdem bieten sich die Bahamas für zahlreiche wirtschaftliche Zwecke durchaus an.

Die Bahamas und der Umweltschutz

Interessant ist, das auf den Bahamas insgesamt etwa 22 Nationalparks existieren, die alle sehr sehenswert sind und ein wahres Highlight für naturorientierte Besucher darstellen. Sehenswert sind hier vor allem auch die zahlreichen frei lebenden Flamingos und die seltenen Wasserschildkröten, die beispielsweise am Strand von Little Inagua an Land kommen, um dort ihre Eier zu legen.